Montag, 22. Juli 2013

Saisongemüse #9 - Tomaten


Lange ist mein letzter Saisongemüsepost  her, das war ja April! Natürlich gab es dazwischen ganz viele tolle Gemüse aber die heb ich mir einfach auf für nächstes Jahr. Aber jetzt ist Juli - das heißt für mich Tomatenzeit. Die allerersten hab ich außnahmsweise schon Ende Juni gekauft aber eigentlich gibt es für mich frische Tomaten nur von Juli bis Oktober, den auch wenn uns die Supermärkte vorgaukeln das Tomaten immer Saison haben kommen Sie in Frühling und Winter aus beheizten Gewächshäusern (oder aus dem Ausland). Den Beweis das es jetzt auch schon Freilandtomaten gibt kann hier mein Titelbild liefern es ist die erste reife Tomate aus meinen Hochbeeten - eine Tomate der Sorte 'Striped Roman' daher die schöne Färbung.

Wenn man so lange auf frische Tomaten verzichtet hat freut man sich umso mehr auf den puren Tomatengenuss und so habe ich heute als Rezepte quasi ein Tomatenmenü.


Zur Vorspeise gibt es einen Klassiker: Tomatensalat (da verzichte ich gerne auf Caprese). Ganz wichtig sind hierbei die fein geschnittenen roten Zwiebeln sowie ein heller neutraler Essig (auf keinen Fall Balsamico-Essig) und ein gutes Olivenöl. Salz, Pfeffer und ein paar frische Kräuter runden das ganze dann ab. Mit einem Stück Baguette mit dem man dann den ganzen Saft auftunken kann einfach grandios.


Als Hauptgang gibt es frisch vom Grill einen Tomatenspieß, was bei den Fleischessern als Beilage belächelt wird ist für mich die Hauptsache. Wichtig ist eine gute Marinade! Ich nehme Olivenöl, viel Salz (es muss an den Tomaten hängen bleiben) geräuchters Paprikapulver, Chili und Majoran. Alle Gewürze mit dem Öl verrühren und min. 1 Stunde vor dem Grillen auf die Tomatenspieße pinseln. Die Tomaten hab ich vorher mit einer Nadel eingestochen so das sie die Gewürze noch besser aufnehmen. Man sieht auch das das Salz den Tomaten schon vorab Flüssigkeit entzieht. Dann einfach kurz grillen und genießen.  Als Tomaten eignen sich hier besonders Coktailtomaten aller Farben und Formen.


Neben den beiden Klassikern habe ich mich noch an etwas (für mich) neues gewagt. Zum Abschluss der Tomatenschlemmerei gibt es ein süßes Tomatensorbet. Hierfür werden 500g Tomaten gehäutet und entkernt. Mit 25g Zucker, einem Eßllöffel Honig, einer Prise Salz, ein paar Minzblättchen, den Saft einer kleinen Zitrone und einem Hauch Chili mit dem Zauberstab püriert. Die Masse in den Eisschrank stellen und nach einer Stunde das erste mal umrühren. Danach alle halbe Stunde einmal kräftig durchrühren bis das ganze lecker eisig-cremig ist. Zum Schluss nochmal mit dem Zauberstab durch und servieren. Ist wirklich ein ganz neues Geschmackserlebnis für den Gaumen, man muss sich erstmal daran gewöhnen das die Tomate süß ist. 

Kennt Ihr noch tolle Tomatenrezepte die etwas ungewöhnlich sind? Die Tomatensaison ist noch lang...

Esst ganz viele Tomaten!

Steph

Kommentare:

  1. Welch wunderwunderwunderhübsche Tomate!!!!
    Und dieses Sorbet hat noch total neugierig gemacht. Da muss ich ausprobieren.
    Liebe ninjassiebengrüße

    AntwortenLöschen
  2. Die Streifentomate ist sehr cool. Meine Tomaten kommen dieses Jahr anscheinend nicht...hatte sie aus Samen gezogen und mich gefreut wie Bolle, daß sie so in die Höhe schiessen, aber da wächst nix. Ich hoffe auf nächstes Jahr und versuche es dann einfach nochmal.

    Die Sache mit den Grilltomaten merke ich mir, da ich einige Vegetarier im Freundeskreis habe, ist das eine gute Alternative.

    Und ja, ohne gutes Öl geht gaaaar nichts.
    Liebe Grüsse und eine gute Woche!

    AntwortenLöschen
  3. the stripy tomato is A-MAZING! imagine getting it from your own roof garden too, lush! we have just normal ones growing on this balcony, i hope they will turn red soon otherwise we'll have to paint them :) i wish we had a freezer so i could try the sorbet it sounds very intriguing!

    AntwortenLöschen