Dienstag, 4. April 2017

Papiermobile


Heute habe ich mal wieder was Gebasteltes für Euch. Ganz einfach, und bei mir waren sogar alle Materialien schon im Haus. Naja, vielleicht sollte man es eher umgekehrt sagen, ich habe mich an dem orientiert was an Material zu Hause ist und daraus etwas gewerkelt -use what you have.


Ein altes Wörterbuch, aus dem schon mehrere Seiten umgenutzt worden sind, sowie diverse dünnere bunte Papiere wurden kräftig mit dem Kreisstanzer bearbeitet. Für jedes "Bällchen" braucht man drei Kreise. Anschließend das ganze zusammen nähen, auf einen weiten Stichabstand achten, damit das Papier nicht reißt.


Nach dem Nähen einfach die Kreise über die Mitte auffalten und in Form drücken. Die fünf Bänder habe ich im ca. gleichen Abstand an einen alten Stickring geknotet und dann noch mit einem Tropfen Holzleim fixiert. Eine Aufhängung aus Stickgarn dran, überständige Fäden abschneiden und fertig.


Bei schönem Frühlingswetter wurde dann draußen fotografiert, dass war aufgrund des Windes ganz schön "bewegt". Aber zumindest war zu sehen wie schön sich die Kreise um die genähte Achse drehen.


Das ganze wird jetzt verpackt und zu meiner kleinen Nichte geschickt. Ich hoffe es kommt heil an.

Verlinkt mit Creadienstag

Viele Grüße,
Steph

Kommentare:

  1. Oh, das passt gerade gut zur Frühlingswind-und-Sonnen-Stimmung hier bei uns...wunderschön!

    LG,
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Oh so hübsch. Papier und Stanzer hätte ich auch :)

    AntwortenLöschen
  3. schön! und wirkt auch toll im Wind. Die Idee alles an einem Stickring zu befestigen ist super. Ich baue grad ein Mobile - allerdings mit kleinen Pyramiden und hatte schon nach einer guten Befestigungsidee gesucht. Danke.

    AntwortenLöschen
  4. oh, ich habe sowas in groß an der heizung hängen. dreht sich immer wunderbar in der heizungsluft. ein echter hingucker.
    liebst,
    jule*

    AntwortenLöschen